Rund 100 Bürger:innen und Besucher:innen Hördes haben Silvia Liebig ihre Geschichten erzählt. Ausschnitte aus diesem Interviewmaterial hat sie verarbeitet und mit Originaltönen aus dem Ortmannschen Geräuschearchiv zu der Urban-History-Collage "Hörde, hier Hörde" verwoben, die am 12. Mai in der Lutherkirche Hörde Premiere gefeiert hat.

 

Unser Tipp: Schaut den Urban-Art-Künstler:innen vom 13. - 21. August mit dem Routenplan in der Hand und  "Hörde, hier Hörde"  im Ohr (am besten mit Kopfhörern) über die Schulter - und entdeckt, was sie inspiriert hat.


Und wer jetzt noch mehr hören möchte: Den von Klaus Lenser moderierten Radiobeitrag zur Soundcollagen-Premiere beim Musik- und Kulturmagazin DO-MU-KU-MA  findet Ihr hier >>